Über LKS


Mit einem bescheidenen Fuhrpark und zwei weiteren Mitarbeitern gründeten Martin Lorenz, Bartholomäus Kurz und Georg Schwab im Jahr 1985 das Unternehmen LKS Tiefbau. Seitdem wächst das Unternehmen kontinuierlich: Heute ist es ein anerkanntes mittelständisches Tiefbauunternehmen mit mehr als 100 Angestellten und einem großen, modernen Fuhrpark.

LKS Tiefbau etabliert sich in verschiedenen Leistungsbereichen. Neben der Tätigkeit für öffentliche und private Bauherren vorwiegend in den Landkreisen Berchtesgadener Land und Traunstein, zählt seit vielen Jahren die Autobahn zum wichtigsten überregionalen Auftraggeber.

Digitalisierung

Die Digitalisierung des Bauwesens bringt neue Chancen für alle Beteiligten. Sie schafft mehr Transparenz und erhöht die Planungssicherheit in allen Leistungsphasen. Mit der Einführung eines digitalen Büros, einer digitalen Zeiterfassung und ersten Baugeräte-Steuerungen der vernetzten Baustelle, investiert das Unternehmen in Innovation und fortschrittliche Technik.

Um unsere Kunden im Zeitalter der Digitalisierung optimal unterstützen zu können, investiert LKS Tiefbau in Einblastechnik für Glasfaserkabel und ist somit Ihr kompetenter Partner im Glasfaserausbau.


Unsere Firmengeschichte

2020

Glasfaser

Im Jahr 2020 erwarb LKS Tiefbau Einblastechnik der Firma Vetter, um den Geschäftsbereich zukünftig auf den Glasfaserausbau auszuweiten.

Bohrtechnik

Durch die Anschaffung einer Anbaubohrlafette der Firma Wimmer im Jahr 2020 führt LKS Tiefbau ab sofort Bohrungen für Sprengungen oder Verankerungen selbst aus.

2019

Digitalisierung

Einen weiteren Schritt in Richtung Digitalisierung geht das Unternehmen mit der Einführung einer mobilen und digitalen Zeiterfassung über das Smartphone. Ab Herbst 2019 werden die Arbeitszeiten und Bautagebücher digital erfasst und weiterverarbeitet.

2018

Kabelmontage

Seit 2018 beschäftigt LKS Tiefbau einen Elektrotechnik Meister und einen Fernmeldetechniker. Seitdem können alle Arbeiten im Kabelbau, von der Verlegung bis zur Montage, aus einer Hand angeboten werden.

Maschinen - Steuerung

Um zukünftig den immer höheren Anforderungen in der Baubranche gerecht zu werden, investiert LKS Tiefbau seit 2018 in eine Maschinensteuerung. Bei allen Neuanschaffungen werden ab sofort Maschinensteuerungen beziehungsweise Vorrüstungen verbaut. Die Datenaufbereitung wird durch die eigene Vermessungsabteilung sichergestellt.

2016

Netzmeister - Handlungsfeld Wasser

Das Unternehmen investiert stetig in die Ausbildung seiner Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen. Um die fachgerechte Ausführung von Wasserleitungsarbeiten weiterhin sicherzustellen, wurde im eigenen Betrieb ein Mitarbeiter vom Rohrleitungsbauer bis hin zum geprüften Netzmeister im Handlungsfeld Wasser ausgebildet.

2009

Ausbildung zum Berufskraftfahrer

Durch Inkrafttreten des Berufskraftfahrer-Qualifikationsgesetzes müssen LKW Fahrer und Fahrerinnen über die Führerscheinprüfung hinaus aus- beziehungsweise fortgebildet werden. Deshalb bietet LKS Tiefbau ab dem Jahr 2009 die Ausbildung zum Berufskraftfahrer und Berufskraftfahrerin an. Ziel ist es, dass die eigens ausgebildeten Fahrer und Fahrerinnen bestens auf die hohen Ansprüche beim Einsatz der unterschiedlichen Spezialfahrzeuge vorbereitet werden.

2004

Vollhydraulischen Schnellwechsler

Mit der Neuanschaffung des Mobilbaggers 1305 des Herstellers Atlas im Jahr 2004 setzt LKS Tiefbau durch den Anbau eines vollhydraulischen Schnellwechslers der Marke Oilquick erneut auf eine Innovation in der Baubranche. Ab sofort werden alle Bagger ab zehn Tonnen mit dem Oilquick-System ausgestattet. Mit dieser Investition setzt das Unternehmen ein Zeichen für mehr Arbeitssicherheit, Wirtschaftlichkeit und Flexibilität in der Zukunft.

2001

Straßenbau

Nachdem LKS Tiefbau bereits kleinere Asphaltierungsarbeiten durchführte, wurde 2001 auch der Unternehmensbereich des Straßenbaus weiter ausgebaut und ein neuer Vögele Fertiger angeschafft.

1990

Umzug

1990 zieht LKS Tiefbau mit seinem damaligen Personalstand von 14 Angestellten ins Gewerbegebiet Duftgütl in der Gemeinde Schönau am Königssee.

Anfang der 90er Jahre hat LKS Tiefbau bereits einen Namen als renommiertes Tiefbauunternehmen im Berchtesgadener Land. Die unternehmerische Tätigkeit erstreckt sich auf die Bereiche Straßenbau, Pflasterbau, Kanal- und Wasserleitungsbau, Kabelverlegung sowie Durchpressungen und Räumbohrungen.

1985

Gründung

Mit nur zwei Mitarbeitern und einem kleinen Fuhrpark begann LKS Tiefbau am 07. April 1985 die unternehmerische Tätigkeit. Bereits im ersten Jahr beauftragte die Gemeinde Schönau am Königssee das Unternehmen mit dem Ausbau der Alten Königsseer Straße.

Weitere Auftraggeber waren in der Anfangsphase die Deutsche Bundespost sowie die Gemeinde Ramsau mit der Errichtung des Bergkurgartens Ramsau. Mit der kontinuierlich steigenden Auftragslage erweiterte sich auch der Fuhr- und Gerätepark der Firma.